Maerz / April 2018

25.04.2018

 

Shari

Leider hat Shari ihr Augenlicht schon komplett verloren, und der Tierarzt sagt, dass es auch keine Chance gibt, noch etwas zu retten... ca 4 Wochen jung ist die kleine Zaubermaus.

Eine traurige Diagnose. Aber die Kleine ist lebensfroh; sie frisst gut, kuschelt gerne und langsam wagt sie auch die ersten Spielversuche. Oft sitzt sie da mit schiefem Köpfchen und hört ganz genau hin, was in der Umgebung so passiert.

24.04.2018

 

Top News von Kater Arvo, der Anfang April zu uns kam. Die Prognose war kritisch, aber er hat sich ins Leben zurück gekämpft. Anhand des Röntgenbildes war klar, dass sein Hinterbein amputiert werden muss. Aber Katzen sind ja manchmal kleine Wunder!

 

Der Tierarzt war heute ganz begeistert, wie gut Arvo zugenommen hat und wie fit er aussieht. Und das Beste ist, dass er seit ein paar Tagen sein Beinchen belastet. Das Röntgenbild von heute zeigt, dass das Gelenk verwächst. Nun heisst es abwarten - wenn wir Glück haben, kann er sein Beinchen sogar ohne OP weiter benutzen. Juhu! Eine Amputation steht erstmal nicht mehr auf dem Plan.

 

Unters Messer musste er aber doch; schlechte Zähne werden entfernt und er wird kastriert.

23.04.2018

 

Und manchmal ist man einfach nur verlieeeeebt

 

Das kleine Katzenkind hat heute seinen Weg zu uns gefunden. Leider scheint es, als habe es das Augenlicht bereits verloren... Morgen fahren wir zum Onkel Doktor und dann wissen wir, ob es noch Hoffnung gibt...

Herzlich Willkommen, kleine Shari.

 

Wir werden unser Bestes geben, um dir zu helfen.

20.04.2018

 

Notfall Nr 2... auch hier konnten wir nicht wegsehen. Die junge Katzendame braucht dringend Hilfe.

 

Ihr Beinchen kann entgegen der ersten Prognose gerettet werden. Das unterste Gelenk muss versteift werden. Auch sie ist beim Tierarzt und wird morgen operiert.

 

Kostenvoranschlag inkl Kastration und Aufenthalt: 430 EUR.

20.04.2018

 

Hilfe!

Heute war wieder was los... Notfall Nummer 1... als uns das Video erreichte, konnten wir nicht anders, als ja zu sagen... obwohl mit Blick auf das Vereinskonto ein 'Nein' angebrachter gewesen wäre.

 

Der Kater wurde heute untersucht. Sein Beinchen muss amputiert werden. Ebenfalls hat er einen alten, verwachsenen Kieferbruch. Aufgrund der Fehlstellung müssen einige Zähne gezogen werden... und die Kastration steht auch gleich mit auf dem Plan.

 

Ca 270 EUR wird seine Behandlung kosten.

19.04.2018

 

Snoopy, unsere kleine grosse Baustelle

Der kleine Terrier hatte erneut Nasenbluten.

Die Antibiotikabehandlung hatte eigentlich ganz gut angeschlagen, die Schwellung der Lymphen ging zurück. Es wurde ja schon alles geprüft und getestet; ein grosses Blutbild, diverse Mittelmeerkrankheiten, Gewebe wurde punktiert... und nichts haben wir gefunden.

 

So ging es also erneut zum Tierarzt. Dieses Mal war Snoopy's linke Gesichtshälfte angeschwollen. Snoopy wurde in Narkose gelegt und seine Nasenhöhlen wurden gespühlt, auch in der Hoffnung, einen Fremdkörper zu finden. Snoopy mussten 3 Zähne gezogen werden, diese haben schon gewackelt und sich vom Knochen gelöst. Wir haben eine Eiterprobe nehmen können, die nun auch eingeschickt wurde. Ebenso hat Dr Pelenk eine Gewebeprobe entnommen, da auf dem Röntgenbild ein Bereich auffällig war. Kastriert wurde Snoopy auch... und nun warten wir wieder auf Ergebnisse und hoffen, dass wir irgendwie weiterkommen und dem kleinen Schatz endlich richtig helfen können!

 

Die Tierarztrechnung belief sich auf 500 EUR. Nebst der Behandlung von Snoopy ist auch noch die Nachbehandlung des FIV Katers Arvo, die Augen-OP und Nachbehandlung der einäugigen Katze Phoebe, der Ultraschall beim blinden Pointer Felix sowie Röntgen und Einschläfern der Unfallkatze in der Rechnung enthalten...

19.04.2018

 

Phoebe

 

Das kleine Kätzchen mit nur einem Auge, welches auch schon sehr schlecht dran war, musste letzte Woche doch ganz schnell operiert werden. Eine Verletzung der Hornhaut.

Das Augenlid wurde vernäht um das Auge möglichst komplett zu schützen. Eine Woche war die Kleine beim Tierarzt. Nun ist sie zurück bei uns und bekommt täglich Tropfen, Salbe und Antibiotika. Erst in ca 2 Wochen wissen wir, ob der Versuch ihr Auge zu retten, erfolgreich war oder ob Phoebe ihr Augenlicht ganz verlieren wird...

 

Bitte drückt alle vorhandenen Daumen und Pfoten!

18.04.2018

 

Ein trauriger Notfall erreichte uns über Facebook...Wir konnten die Katze zu viert befreien und einfangen.

 

Am nächsten Tag ging es zum Tierarzt. Leider konnten wir nicht mehr tun, als sie zu erlösen.

 

Die Brüche, vor allem der Wirbelsäule waren zu schwer und die Nerven verletzt. Ebenso hatte sie Blut im Urin. Sie hätte vielleicht leben können, aber mit bleibenden Schäden. Das wollten wir ihr nicht zumuten.

 

Machs gut im Regenbogenland

07.04.2018

 

GEFANGEN IN DER DUNKELHEIT

 

***SPENDENAUFRUF***
27.4.18 REST OFFEN: 377 EUR (ohne Augen OP)

 

Stellt euch vor, ihr lebt in der Dunkelheit. Ihr könnt nichts sehen. Ihr seid eingesperrt in einem Raum, isoliert von allen anderen. Ihr hört sie aber, die anderen, sie sind laut und schreien, 300 Stimmen dringen zu euch vor. Ihr wisst nicht wo ihr seid, keiner spricht mit euch, keiner nimmt sich Zeit für euch. Nur Essen und Wasser wird euch regelmässig gebracht.

 

So erging es Felix. Felix ist ein Pointer, er ist blind und lebte seit 2016 in einem türkischen Tierheim. Vor einigen Wochen wurden wir auf ihn aufmerksam. Der Wunsch, ihn zu retten, war gross. Aber alleine hätten wir das nicht geschafft. Wir haben uns mit Glücksfelle e.V. in Verbindung gesetzt… Und gemeinsam konnten wir einen Plan auf die Beine stellen, der ihm ein Leben ermöglicht. Nicht ein neues Leben - überhaupt ein Leben. Denn das, was er die letzten 2 Jahre hatte, muss für ihn die Hölle gewesen sein.

Am 6.4.2018 konnte Felix das Tierheim verlassen.

 

Als Felix beim Tierarzt ankam, war er sehr erschöpft und ängstlich. Er wurde untersucht, seine Krallen wurden geschnitten, die Ohren wurden gesäubert, Fieber wurde gemessen. Felix wurde gegen Parasiten behandelt und entwurmt.

 

Danach durfte er das erste Mal nach 2 Jahren mit seinen Pfoten richtigen Boden berühren: keine Fliesen, sondern Gras. Felix war sofort ein anderer Hund, er schnupperte alles genau ab, seine Rute ging nach oben. Ein kleiner Gänsehautmoment.

 

Für eine genauere Untersuchung der Augen war eine Messung des Augendrucks notwendig, ebenso wie ein Ultraschall. Weiter ging es zum nächsten Tierarzt. Die Diagnose: Katarakt (grauer Star). Felix sieht nichts. Aber mit einer Operation, können wir ihm das Augenlicht zurück schenken. Die getrübte Linse muss operativ entfernt werden.

 

Diese Diagnose freut uns sehr, wir hätten nicht gedacht, dass Felix je wieder sehen kann.

Eine solche Rettung ist nicht günstig, und man kann sich fragen „wie viel ist ein Hundeleben wert“ – aber ganz ehrlich, wir können nicht wegsehen und zulassen, dass Felix in der Dunkelheit zurück bleibt. Es lohnt sich. Punkt.

Zurzeit wird abgeklärt, ob die Operation bereits in der Türkei durchgeführt werden kann oder erst in Deutschland. Auch genauere Informationen zu den Kosten folgen – aber es werden leider einige hundert Euro sein.

 

In der Türkei ist Felix auf einer Pflegestelle untergebracht. Er durfte noch am gleichen Tag einziehen. Wir wussten nichts von ihm. Umso mehr freute es uns zu sehen, wie fröhlich und aufgeschlossen er jedem anderen Hund begegnet. Wie sehr muss er den sozialen Kontakt vermisst haben!

 

Felix wird in Deutschland von einer Pointer erfahrenen Pflegestelle übernommen. Wir, LIMON vergessene Seelen e.V. und Glücksfelle e.V., finanzieren ihm gemeinsam seine Ausreise, seinen Weg in ein Leben. Wir schenken ihm sein Augenlicht zurück, sobald wir wissen, wo die OP durchgeführt werden kann.

 

Alleine hätten wir die Kosten nicht stemmen können, und auch zusammen mit Glücksfelle ist es immer noch eine Herausforderung...

 

Kosten für Felix’s Erstversorgung/Ausreise:
31 EUR Impfungen
46 EUR Parasitenbehandlung 2x
128 EUR Ausreisepapiere
300 EUR Pension Pflegestelle
40 EUR Amtsveteriner
45 EUR Flug Ausreise
25 EUR Erstuntersuchung Side Veteriner
52 EUR Erstuntersuchung Pelenk Veteriner
10 EUR Abschlusstest Giardien

677 EUR TOTAL

 

Nein, das ist nicht alles. Dazu kommt noch die Augenoperation. Die Kosten dafür wissen wir im Moment noch nicht, wir werden euch aber schnellstmöglich informieren.

 

Bitte helft mit, Felix’s Leben zu finanzieren. Er ist der Inbegriff eines Hundes, der niemals eine Chance gehabt hätte. Und nun hat er nicht nur die Chance, auf Menschen, die ihn lieben, sondern auch darauf, die Dunkelheit zu verlassen.

 

LIMON - vergessene Seelen e.V.
Vermerk: FELIX
IBAN: DE35 3705 0299 0142 2954 85
BIC: COKSDE33XXX
Kreissparkasse Köln

 

oder paypal@limon-vergessene-seelen.de

06.04.2018

 

Noch ein Neuzugang

Diese junge Katzendame hat nur noch ein Auge, und leider ist auch dieses arg angeschlagen...

 

Vorerst können wir nicht viel entscheiden. Sie bekommt Augentropfen und muss erstmal etwas zunehmen und zu Kräften kommen. Dann schauen wir weiter, ob eine OP notwendig ist. Herzlich Willkommen kleines Seelchen

05.04.2018

 

Schon wieder ein Notfall...

 

Auch dieser Hund hat seinen Weg zu uns selbst gefunden. Heute morgen stand er vor Nadine's Tür. Kläffende Wunden, humpelnd, kraftlos. Sofort ging es ab zum Tierarzt. Er musste geschoren werden, um alle Wunden zu sehen und zu säubern. Ebenso wurde ein Blutbild gemacht, da er sehr hohes Fieber hatte. Aber das Blutbild zeigt keine Auffälligkeiten.

 

Er musste an diversen Stellen genäht und getackert werden - Vorderlauf, Hinterlauf, Kopf, Bauch, Ohren, Brust. Knapp 20 Stellen waren es insgesamt.

 

Sein linkes Vorderbein kann er kaum belasten, dort sind die Wunden am schlimmsten und leider hat er auch eine Infektion. Er hat Antibiotika und Schmerzmittel bekommen. Wir vermuten, dass er in ein Hunderudel geraten ist...

 

Nun muss er sich erstmal erholen. Da er mit Halsband zu uns kam, suchen wir auch nach seinem Besitzer. Ob es den jedoch noch gibt, ist fraglich... Drückt ihm die Daumen, dass alles gut verheilt.

03.04.2018

 

***Notfall***

 

Am Wochenende erhielten wir einen Hilferuf wegen einem Kater, der in einem Park im Gebüsch lag und sein Bein nicht mehr benutzen konnte. Als wir ihn abholten, war schnell klar, dass das mal wieder eine grössere Sache wird.... Leider hatten wir recht, und es ist noch schlimmer als gedacht.

 

Der Kater hat ein zertrümmertes Sprunggelenk, die Achillesehne ist gerissen und er hat eine Knocheninfektion. Das alles ist schon schlimm genug. Das Bein kann nicht gerettet werden und muss amputiert werden. Die Verletzung scheint älter zu sein, was muss der Kleine gelitten haben...

 

Leider geht es ihm auch sonst nicht gut. Er hat freiliegende schmerzhafte Zähne, ist stark dehydriert, hat schlechte Blutwerte und ist noch dazu FIV positiv. Nun wissen wir nicht ob sein Allgemeinzustand aufgrund des Beines und der Infektion so schlecht geworden ist - Schmerzen, schlecht gefressen, geschwächt... oder ob das FIV Virus ausgebrochen ist. Er ist eine grosse Baustelle.

 

Trotzdem wollten wir ihm die Chance geben, zu kämpfen. Denn auch er hat es verdient.

Er ist nun beim Tierarzt und wird über Infusionen aufgebaut. Wir müssen sehen wie sich sein Zustand bessert oder nicht, und dann weiter entscheiden...

02.04.2018

 

Neues von SNOOPY

 

Die Ergebnisse der Gewebeprobe sind da, und Snoopy hat zum Glück keinen Tumor! Das ist schonmal eine grosse Erleichterung.

 

Heute ging es erneut zum Tierarzt für ihn. Das Antibiotika hat nicht wirklich angeschlagen, links im Hals ist die Schwellung zurück gegangen, rechts dafür viel grösser geworden. Snoopy röchelt und schnarcht extrem, auch die Nase läuft mal mehr mal weniger. Es sind alle etwas ratlos... Wir wollten heute noch Eiter abnehmen und eine Bakterienkultur anlegen lassen, aber leider konnte kein Eiter punktiert werden. Die Medikamente wurden nochmals angepasst.

Nicht zu erklären ist die Blutarmut des Kleinen. Auch wenn es nur im Anfangsstadium ist, muss es ja einen Grund haben... so wurden heute noch diverse Mittelmeerkankheiten im Schnelltest geprüft, aber auch hier ist alles negativ. Für die Kastration ist Snoopy noch nicht fit genug. Wenn diese gemacht wird, wird auch nochmals nach Fremdkörpern gesucht. Erstmal geht es weiter mit einer optionierten Antibiotikabehandlung.

Snoopy hat bereits 1.2 Kilo zugenommen und wiegt nun 8.9 Kilo. Er ist immer noch zu dünn, was aufgrund des Fells nicht so auffällt, aber es geht bergauf.

27.03.2018

 

Neuzugang und Patient Nr 3

 

Das ist Snoopy. Eine Bekannte kümmerte sich seit einigen Monaten auf der Strasse um ihn. Immer wieder hatte Snoopy Nasenbluten und eiterigen Nasenausfluss. Und nun sind auch seine Lymphknoten stark angeschwollen. Snoopy scheint ziemlich kraftlos und hat Probleme mit der Atmung durch die Schwellung im Hals.

 

Snoopy wurde heute auf den Kopf gestellt. Es wurde geröngt, Blut abgenommen, Ohren, Augen und Herz wurden kontrolliert. Ein Leishmaniose Schnelltest wurde gemacht, zum Glück negativ. Ein Fremdkörper konnte nirgends gefunden werden. Snoopy hat leicht erhöhte Entzündungswerte und eine beginnende Blutarmut. Er wird nun mit Antibiotika versorgt.

 

Ebenfalls wurde eine Gewebeprobe entnommen und eingeschickt, denn leider kann auch ein Tumor nicht ausgeschlossen werden. In 2 - 3 Wochen sind die Ergebnisse da...

 

Drückt dem kleinen Mann die Daumen, dass es ihm bald besser geht und die Ergebnisse gut ausfallen. Snoopy darf morgen auf Pflegestelle zu Babs umziehen und wird sich dort hoffentlich schnell einleben.

Ein wirklich lieber Kerl, der heute alles tapfer über sich ergehen lassen hat

 

 

27.03.2018

 

Unser lieber Jack... Leider gibt es hier keine gute Nachricht. Jack ist ein kleiner Horrorpatient. Er ist oft sehr überdreht und kaum ruhig zu stellen. Das hilft nicht gerade bei der Heilung. Das Kreuzband hat nicht gehalten. Eine weitere OP steht an. Mehr Details folgen in den nächsten Tagen.

27.03.2018

 

Ein Strassenkater der uns aufgefallen ist, weil er sehr dünn ist und struppiges Fell hat. Er hat eine Entzündung im Rachen. Er wurde mit Abtibiotika versorgt, hat eine Wurmkur und Parasitenbehandlung bekommen und darf sich erstmal ein paar Tage bei uns erholen und zu Kräften kommen.

17.03.2018

 

Vor wenigen Stunde ist Wendy, einer der Welpen aus dem Müll, in Deutschland gelandet. Und sie scheint sich schon sehr wohl zu fühlen bei ihrer neuen Familie, die Wendy bereits vor Ausreise öfters in der Türkei besucht haben. Besonders den Schnee findet sie super.

 

 

Wir wünschen dir ein bombastisches Hundeleben, kleine grosse Wendy!

 

 

12.03.2018

 

Chris und Britta haben am Wochenende zugunsten von LIMON fleissig Waffeln gebacken - 215 EUR konnten die beiden einnehmen. Wow!!! Wir bedanken uns von ganzem Herzen für den tollen Einsatz!

09.03.2018

 

MARIPOSA

Am 2.1.18 hat Dani diese kleine schwerverletzte Katze abgeholt... Heute möchten wir euch mal wieder aktuelle Bilder zeigen.

Dazwischen liegen viele Fort- und Rückschritte, Tierarztbesuche, Hoffen und Bangen. Aber Mariposa ist eine riesen Kämpferin. Der Kieferknochen ist inzwischen komplett mit Haut/Gewebe überdeckt. Sie hat die erste Impfung gut überstanden und ist auf dem allerbesten Weg.

06.03.2018

 

Gestern Nacht durften Mabel und Putzi ihre grosse Reise antreten. Beide sind gut angekommen und wurden von ihren Familien freudig erwartet. Wir sind gespannt auf die ersten Rückmeldungen der Besitzer.

 

Wieder einmal war es toll zu sehen, wie entspannt die zwei mit der - für sie völlig unbekannten - Situation "Flughafen" umgegangen sind.

01.03.2018

 

JACK

Bei Jack standen heute das Fäden ziehen und die Kastration an... Wir wussten ja schon, dass er einen Innenliegenden Hoden hat und die Bauchdecke geöffnet werden muss...

 

Die OP war dann doch noch etwas komplizierter als eh schon gedacht.

 

Denn als Jack angeschossen wurde, traf die Kugel auch seinen innenliegenden Hoden. Dieser war somit nicht mehr intakt und die Gewebeteile schwer zu finden. Es tut uns wirklich im Herzen weh, was Jack durchmachen musste.

 

Das neue Kreuzband ist im Moment stabil, worüber wir sehr erleichtert sind. Denn Jack war ja stets aktiver, als er sein sollte... Aber um das Gelenk hat sich Flüssigkeit gebildet und das ist gar nicht gut. Diese wurde nun abgesaugt und Jack hat einen Druckverband sowie Medikamente bekommen. Am Montag steht der nächste Termin an. Daumen drücken!!

01.03.2018

 

Rudi kam durch Urlauber zu uns. Sie fanden ihn mit einem gebrochenen Flügel, liessen ihn operieren und suchten dann nach einem Pflegeplatz für ihn. Da kamen wir ins Spiel.

 

Da Rudi seine Flügel so gar nicht nutzen wollte, nahmen wir ihn heute nochmals mit zum Tierarzt und liessen ein Röntgenbild machen. Von der OP des Flügels her ist alles gut. Jedoch stellten wir fest, dass Rudi angeschossen wurde. Ein Luftgewehr.

 

Hier wird oft auf Vögel geschossen, einfach so zum Spass, was mehr als unmenschlich ist. Die Kugel ist riesig im Verhältnis zum kleinen Rudi.

Rudi wird wahrscheinlich nicht wieder fliegen können.

 

Denn er hat kein Gleichgewicht mehr... Das Metall im Flügel verhindert das, entfernt werden kann es vorerst aber auch nicht. Vielleicht gibt es ja auch hier ein Wunder... Wohin mit einer Krähe, die nicht mehr fliegen kann? Der Tierarzt rief eine Tierfreundin an, die schon oft Vögel in Not aufgenommen hat. Und wenig später kam sie vorbei und hat Rudi abgeholt. Er durfte erstmal in eine grosse Voliere ziehen. Ein bisschen zunehmen und Muskeln aufbauen muss der kleine Mann noch.

 

Irgendwie alles sehr traurig, und doch auch ein Happyend für Rudi

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Limon Vergessene Seelen e.V.